Dienstag, 18. März 2014

One-Click-Hoster: Die Wahl ist eine Qual!

  

Uploaded.to sperrt seine Uploader aus. Das wissen wir. Aber welchen OCH nehme ich jetzt? Das wissen wir nicht.

Mir persönlich ist die Tragweite der Entscheidung von Ul.to aufgefallen, als ich checken wollte, wie sich ein bestimmter Titel von uns 'verkauft'. Wenn ich eine Datei von uns im Umfeld suche, gehe ich zuerst zu Darkmon, der sie zuverlässig und zeitnah zu Boerse und Gully schleppt. Da ich nichts fand, hab ich geschaut, und musste feststellen, dass der gute Darkmon aufgegeben hat. Ihm sind sicherlich Hunderte von Files von Ul.to gelöscht worden. Das demotiviert, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

Die Unruhe in der Szene ist allerorten groß. Es lässt sich auch eine gewisse Ratlosigkeit festellen. Wir müssen hier klar unterscheiden: Es gibt Free Hoster, die nicht auszahlen. In diesem Bereich kenne ich mich sehr gut aus. Und es gibt Pay Hoster, die den Uploader vergüten. Im Fall von Darkmon dürften es wohl an die € 1.000,-/Monat gewesen sein (für Downloads und vermittelte Premium-Orders).

Ebook-Hell zum Beispiel weicht auf Filemonkey.in (€ 4,99/Monat) aus. Er hat Ul.to komplett entfernt, vermutlich um einer Löschung des Accounts zuvorzukommen. Lesen.to führt weiterhin Ul.to auf, setzt auf Filemonkey.in und führt MegaCache.net (€ 8,00/Monat; 'mit mehr als 1 Jahr Erfahrung am Markt') auf.

Das Problem bei den neuen Anbietern ist, dass niemand sagen kann, wer dahinter steckt und wann sie verschwinden werden. Festhalten lässt sich wohl, dass die Pay Hoster schwer unter Druck geraten, da sie eine illegale Tätigkeit unterstützen.

Das Spielchen der OCHs ist ganz einfach: Ich lasse mir die Regale füllen, beteilige von den eingehenden Premium-Orders meine Uploader, bleibe ihnen nach und nach Auszahlungen schuldig und verschwinde endgültig, sobald der echte Ärger aus Richtung der Rechteindustrie aufzieht. Und beginne von vorn ...

Die Unruhe in der Szene ist deshalb so groß, weil mit Ul.to der Hauptanbieter von Ebook-Links verschwindet. Noch hat sich kein Anbieter durchgesetzt. Als Downloader hänge ich dauernd in irgendwelchen Warteschleifen. Als Ebook-Uploader verdiene ich am meisten an den vermittelten Premium-Accounts. Da tut sich aber nichts, da sich niemand entscheiden kann.

Eine blöde Situation ist das ...

Ich erlaube mir in diesem Zusammenhang, ZX80 - seines Zeichens SuperModerator bei der Boerse - zu zitieren (Link):
Wer das Geld so dringend braucht, dass er darauf angewiesen ist, sollte arbeiten gehen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Darkmon und aufgegeben? Mit nichten, er schleppt weiter fleißig Bücher, wie unschwer auf Gully zu sehen ist.

Anonym hat gesagt…

Das Spielchen der OCHs ist ganz einfach: Ich lasse mir die Regale füllen, beteilige von den eingehenden Premium-Orders meine Uploader, bleibe ihnen nach und nach Auszahlungen schuldig und verschwinde endgültig, sobald der echte Ärger aus Richtung der Rechteindustrie aufzieht. Und beginne von vorn ...

Das hört sich irgendwie nach Torboox und deiner Person an, nur in leicht abgewandelter Form.

Spiegelbest hat gesagt…

Stimmt, ich hatte nur bei der Boerse geschaut. Bei Gully ist er weiter fleißig. Ich hätte an seiner Stelle keinen zweiten Account gemacht. Das Spielchen ist viel zu einfach für die Abuser. Ist auch ideal: Sie werden den File, den Uploader und am Ende den Hoster los.

Anonym hat gesagt…

Das ist doch aber gar nichts Neues, UL hat schon immer Accounts gesperrt, sie machen es sogar relativ fair: der Uploader bekommt eine Mitteilung, dass in 14 Tagen sein Account deaktiviert wird, genug Zeit also, um einen neuen zu erstellen und den Kram rüber zu schieben.

"Lesen.to führt weiterhin Ul.to auf, setzt auf Filemonkey.in und führt MegaCache.net (€ 8,00/Monat; 'mit mehr als 1 Jahr Erfahrung am Markt') auf."

Das ist so nicht korrekt, lesen.to hat 2 Pflichthoster, das sind Share-Online.biz und Megacache.net, ein Uploader muss mindestens 3 Hoster anbieten. Welche das sind, liegt in der Entscheidung der Uploader, einige wenige ganz Mutige nehmen dann eben auch Filemonkey, trotz aller bekannten Risiken.

"Das Problem bei den neuen Anbietern ist, dass niemand sagen kann, wer dahinter steckt und wann sie verschwinden werden. "

Auch das ist so nicht wirklich korrekt, bei den meisten populären Hostern weiss man schon wer das ist....Cloudlocker.biz ist von Relink.us, Filemonkey ist das dritte Abzock-Kiddie-Projekt der Gigaflat/TeraBit-Jungs, Cloudzer war ein Deniz-Hoster, Oboom ziemlich sicher auch, Du siehst, ganz so nebulös ist das Ganze gar nicht.

Dass die Zeit von UL rückwärts läuft, ist auch jedem klar, der größte Hoster (RapidShare) ist in die Knie gezwungen worden, nun ist eben der nächste dran. Eine ganz normale Entwicklung...kein Grund zum dramatisieren.

Anonym hat gesagt…

Gratis-OCH wie yourfiles, shareplace und zippyshare nehmen und gut is'. E-Books haben ja eh nur kleine Dateigrößen.

Anonym hat gesagt…

Meine Rede das kann man sich ruhig mal am APP-Angebot orientieren. In dem fall klappt das ja auch ohne Probleme und Apps sind noch ne ganze Nummer größer. Zippysahe = #1