Sonntag, 23. März 2014

Neu: Die SPIEGEL-Bestseller auf Spiegelbest.me

Dem Tagesspiegel von Lul.to stellen wir ab heute auf Spiegelbest.me nahezu die komplette Spiegelliste an die Seite. Nachdem ich nach Relink.us auch bei Linksave.in festgestellt habe, dass die Verlinker nur noch Werbung senden und sonst für nichts nütze sind, findet ihr dort ab jetzt reine FreeHoster-Links, die mehrmals am Tag manuell geprüft werden (sind ja nicht so viele!).

Was wir da machen, ist also Free Warez in seiner reinsten Form. Danke für den Applaus ;-)

Die Hauptliste dort ist die Top50 der Hardcover Belletristik. Da eine zweite Liste - die Top 20 Paperback Bellertristik - im SPIEGEL dazugekommen ist (war ja vorher bei den Hardcovern), sind in der HC Belletristik wirklich die herausragenden Titel versammelt.

Auch die Paperback-Liste ist aktuell, während die Taschenbuch-Liste völlig verzichtbar ist. Das sind Heuler, die seit ewigen Zeiten in der Szene rumgereicht werden.

Die Verlage gehen ja mittlerweile dazu über, nicht mehr Taschenbücher zu editieren, sondern Hardcover zu 'vermängeln'. Ist ja auch nicht ganz unlogisch, da die Herstellungskosten nahezu identisch sein dürften. Zudem können sie die Preise frei gestalten. Angebot und Nachfrage im deutschen Buchhandel - es geschehen Zeichen und Wunder!

Auch die Hardcover Sachbuch ist eigentlich eine Top50. Wir beschränken uns aber auf eine Top20, da selbst dort schon einige Lücken sind. Bei den HC Belletristik bin ich eigentlich sicher, dass wir die Lücken füllen, wenn sie erstmal bekannt sind. Es sind durchweg tolle, anspruchsvolle Titel.

Wir dürfen weiter von einer Ebook Top 20 träumen (wie in der New York Times). Wir erkennen aber an, dass unsere Wünsche bei den Verlagen nicht die alleroberste Priorität genießen dürften.

Da Lul.to von Ebookspender.me viele tagesaktuelle Titel holt - und wir diese auf Spiegelbest.me spiegeln - dürft ihr euch 4free über eine schöne Mischung freuen.  Ich denke mal, die Spender haben nichts dagegen, wenn wir echten Warez machen. Sie haben aber sehr wohl etwas dagegen, wenn ein Lysander-Lul unsere gespendeten Titel v-e-r-k-a-u-f-t.

Keine Ahnung, wie lang er sein Spielchen noch durchhält. Es will mir scheinen, dass die Titel sehr schnell wechseln, was andeutet, dass er richtige Topseller nicht mehr hat. Wie auch immer, wir bleiben dort mit viel Geduld am Ball.

Ich darf auch sagen, dass wir - im Downfall von Lul.to - allen, die Warez verkaufen wollen, eine gutgemeinte (und gutgemachte) Warnung mit auf den Wunschweg gegeben haben:

Wer Pay Warez macht, kriegt Free Warez - hautnah und solange, bis ihm die Luft ausgeht!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lysander von lul hat aber gewichtige Gegenargumente vorgebracht:
http://lars-sobiraj.de/e-book-piraten-beklauen-sich-gegenseitig/#comment-22578

sowhat hat gesagt…

Ich denke, es kommt auf die Transparenz an. Wieviel Geld wird eingenommen und wieviel wird für neue ebooks wieder ausgegeben. Wenn die Rechnung halbwegs stimmt, ist für mich die Sache in Ordnung.

In Ordnung ist auch, wenn sich die Betreiber selbst finanziell angemessen entschädigen. Sie haben zeitlichen Aufwand plus ein rechtliches Risiko.

Da ich bei keinem der beiden Boards xxx.to und xxxspender.me Mitglied bin, kann ich mir kein eigenes bewertendes Urteil erlauben.
Tendenziell scheinen mir aber bei xxx.to ab einer gewissen zahlenden Mitgliederzahl die Einnahmen für die eigene Tasche beträchtlich zu steigen. Und dies umso mehr, wenn aktuelle - und die wohl am meisten nachgefragten - ebooks von anderen Boards "organisiert" werden.

Lustig finde ich übrigens die Quantität des von Piraten offerierten Angebotes. Kürzlich erklärte mir ein befreundeter Buchhänder, daß pro Halbjahr ca. 300.000 neue Titel am Markt erscheinen! Da haben die Piraten noch einen langen Weg vor sich, bis sie da mitkommen.
Beeindruckend auch das bei einer größeren Buchhandlung direkt lagernde Sortiments: Etwa 100.000 bis 200.000 Bücher. Und das wird jedes halbe Jahr erneuert!

Anonym hat gesagt…

Hmm, ich würd ja jetzt glatt sagen, dass Anomyn unser Lysander ist. Spiegelbest hatte in seiner grundfairen und pudelgerechten Art besagten Beitrag bei Lars Sobiraj verlinkt: http://ebookspender.blogspot.ch/2014/03/lars-sobiraj-e-book-piraten-beklauen.html und dortens den vor sich hinweinenden Lysander-lul getröstet: http://lars-sobiraj.de/e-book-piraten-beklauen-sich-gegenseitig/#comment-22682.

Leser hat gesagt…

lul ist eine reine Abzocke. Kaufen die überhaupt was selbst? Nicht mal Spiegel-Bestseller-Lite ist komplett. Das ist ja ein Witz :) Da werden nur die eigenen Taschen gefüllt...